Konstellation II

Donnerstag, 19. Januar 2017 Ultraschall Berlin

Marc Sabat – Asking Ocean (2016) UA
für solistisches Streichquartett und 18 Instrumente Kompositionsauftrag des Ensemblekollektiv Berlin, gefördert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung
Turgut Ercetin – Deng (2012) für Ensemble Adapter
Resonances (b): Tella (2016) für Klarinette und Streichtrio

 

Bas Wiegers – Leitung
 

Ensemblekollektiv Berlin

Flöte: Kristjana Helgadóttir / Bettina Junge, Oboe: Simon Strasser,
Klarinette: Ingólfur Vilhjálmsson / Christian Vogel,
Saxophon: Ruth Velten
 

Horn: Samuel Stoll, Trompete: Nathan Plante / Matthew Conley,
Posaune: Florian Juncker, Tuba: Max Murray

 
Harfe: Gunnhildur Einarsdóttir, Schlagzeug: Matthias Engler / roland Neffe,
Klavier/Keyboard: Ernst Surberg,
 

Violine: Wojciech Garbowski / Chatschatur Kanajan / Susanne Zapf, Viola: Karen Lorenz / Nikolaus Schlierf, Violoncello: Cosima Gerhardt / Mathis Mayr
 
 2016 sind Timothy McCormack, Eduardo Moguillansky, Marc Sabat und Turgut Ercetin Gäste des Ensemblekollektivs Berlin.
Programme wurden entwickelt, bei denen die Komponisten je eine Programmhälfte gestalten. Ausgangspunkt ist dabei jeweils ein bestehendes Werk, das im Auftrag eines der beteiligten Ensembles und in enger Zusammenarbeit mit diesem Ensemble entstanden ist. Die vier Komponisten wurden beauftragt, von diesem bestehenden Werk ausgehend ihre Komposition für die gesamte Besetzung des Ensemblekollektives weiterzuentwickeln und dabei die spezifische Zusammensetzung des Klangkörpers zu berücksichtigen.
Die Uraufführung des neuen Stücks von Turgut Ercetin muss leider verschoben werden.
Konzert von Ultraschall Berlin und dem Berliner Künstlerprogramm des DAAD in Kooperation mit dem Ensemblekollektiv Berlin, gefördert aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds.

Im Radio:
Deutschlandradio Kultur, Konzert, live
kulturradio vom rbb, Musik der Gegenwart, 29.03.2017, 21.04 Uhr


STASIS

Samstag, 29. Oktober 2016
Akademie der Künste am Pariser Platz
um 19:00 Uhr und 21:00 Uhr - Konzert

Rebecca Saunders - STASIS (2011) Version für Ensemblekollektiv Berlin (2016) UA

 

Ensemblekollektiv Berlin

Flöte: Kristjana Helgadóttir / Bettina Junge, Oboe: Simon Strasser,
Klarinette: Ingólfur Vilhjálmsson / Laurent Bruttin,
Fagott: Heidi Mockert,
 

Horn: Samuel Stoll, Trompete: Nathan Plante / Matthew Conley,
Posaune: Florian Juncker

 
Harfe: Gunnhildur Einarsdóttir, Schlagzeug: Matthias Engler / Roland Neffe,
Klavier/Keyboard: Ernst Surberg, Akkordeon: Christine Paté
 

Violine: Wojciech Garbowski / Chatschatur Kanajan / Susanne Zapf, Viola: Karen Lorenz / Nikolaus Schlierf, Violoncello: Cosima Gerhardt / Niklas Seidl, Kontrabass: Matthias Bauer
 
Musikalische Assistenz: Mark Barden

 
 In Stasis sind die Musiker im Raum verteilt wie Protagonisten in einem abstrakten Musiktheater. Es entsteht ein Dialog zwischen der Musik und den akustischen und architektonischen Eigenschaften des Raumes. Das neue Foyer der Akademie der Künste wird zum Resonanzkörper, zur klingende Skulptur, zum Mobile.

Dem Stück liegt keine geschlossene Partitur zugrunde, sondern eine »Collage« von kammermusikalischen Modulen. Für das Ensemblekollektiv Berlin wird Rebecca Saunders diese Module umschreiben und erweitern, um den einzigartigen Möglichkeiten des Ensembles gerecht zu werden.


Konstellation I

Donnerstag, 17. März 2016 Haus der Berliner Festspiele MaerzMusik 20:00 – Konzert

Eduardo Moguillansky – Jardin d'acclimatation (2016) Zaehmungen #2 (für ensemble mosaik 2011-12) - Bemessung I - Bemessung II Wiederholungszwang - Tierfrieden UA
Timothy McCormack – Uns-Apparatus (für Ensemble Apparat 2013) - KARST (2016) UA

Tickets 15/12 €

 

Enno Poppe – Leitung
 

Ensemblekollektiv Berlin

Flöte: Kristjana Helgadóttir / Bettina Junge, Oboe: Simon Strasser,
Klarinette: Ingólfur Vilhjálmsson / Christian Vogel,
Saxophon: Martin Losert
 

Horn: Samuel Stoll, Trompete: Nathan Plante / Matthew Conley,
Posaune: Fabian Schmidt, Tuba: Max Murray

 
Harfe: Gunnhildur Einarsdóttir, Schlagzeug: Matthias Engler / Roland Neffe,
Klavier/Keyboard: Ernst Surberg,
 

Violine: Wojciech Garbowski / Chatschatur Kanajan / Susanne Zapf, Viola: Karen Lorenz / Nikolaus Schlierf, Violoncello: Cosima Gerhardt / Mathis Mayr

 

 2016 sind Timothy McCormack, Eduardo Moguillansky, Marc Sabat und Turgut Ercetin Gäste des Ensemblekollektivs Berlin.
Programme wurden entwickelt, bei denen die Komponisten je eine Programmhälfte gestalten. Ausgangspunkt ist dabei jeweils ein bestehendes Werk, das im Auftrag eines der beteiligten Ensembles und in enger Zusammenarbeit mit diesem Ensemble entstanden ist. Die vier Komponisten wurden beauftragt, von diesem bestehenden Werk ausgehend ihre Komposition für die gesamte Besetzung des Ensemblekollektives weiterzuentwickeln und dabei die spezifische Zusammensetzung des Klangkörpers zu berücksichtigen.


Debut

Donnerstag, 20. März 2014
Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz MaerzMusik/Berliner Festspiele
18:00 – Bettina Junge, Matthias Engler, Wojciech Garbowski
und Samuel Stoll im Gespräch mit Lydia Rilling
19:30 – Konzert

Hanna Eimermacher – Überall ist Wunderland (2013) UA
Ondrej Adámek – Karakuri Poupée Mécanique (2011)
Clara Iannotta – Clangs (2012)
Sergej Newski – Fluss (2003/2005)
Samir Odeh-Tamimi – Cihangir (2008)

Tickets 20/15/10 €

 

Titus Engel – Leitung
Jakob Diehl – Sprecher
Rodrigo Ferreira – Countertenor

 

Ensemblekollektiv Berlin

Flöte: Kristjana Helgadóttir / Bettina Junge, Oboe: Simon Strasser,
Klarinette: Ingólfur Vilhjálmsson / Christian Vogel,
Saxophon: Martin Losert, Fagott: Heidi Mockert
 

Horn: Samuel Stoll, Trompete: Nathan Plante / Matthew Conley,
Posaune: Fabian Schmidt, Tuba: Max Murray

 
Harfe: Gunnhildur Einarsdóttir, Schlagzeug: Matthias Engler / Jürgen Grözinger / Adam Weisman
Klavier/Keyboard: Ernst Surberg / Elmar Schrammel, Akkordeon: Christine Paté
 

Violine: Wojciech Garbowski / Chatschatur Kanajan / Susanne Zapf, Viola: Karen Lorenz / Nikolaus Schlierf, Violoncello: Cosima Gerhardt / Mathis Mayr, Kontrabass: Matthias Bauer


SPEICHER

Samstag, 20. September 2014
Kammermusiksaal der Philharmonie
Musikfest Berlin/Berliner Festspiele
18:00 – Einführung
20:00 – Konzert

Enno Poppe – Speicher (2008-2013)

 

Enno Poppe – Leitung

 

Ensemblekollektiv Berlin

Flöte: Kristjana Helgadóttir / Bettina Junge, Oboe: Simon Strasser,
Klarinette: Ingólfur Vilhjálmsson / Christian Vogel,
Saxophon: Martin Losert, Fagott: Heidi Mockert
 

Horn: Samuel Stoll, Trompete: Nathan Plante / Matthew Conley,
Posaune: Fabian Schmidt, Tuba: Max Murray

 
Harfe: Gunnhildur Einarsdóttir, Schlagzeug: Matthias Engler / Roland Neffe
Klavier/Keyboard: Ernst Surberg / Elmar Schrammel, Akkordeon: Christine Paté
 

Violine: Wojciech Garbowski / Chatschatur Kanajan / Susanne Zapf, Viola: Karen Lorenz / Nikolaus Schlierf, Violoncello: Cosima Gerhardt / Mathis Mayr, Kontrabass: Matthias Bauer


Programm III

Donnerstag, 22. Januar 2015

HAU 2 - Hebbel Am Uffer
Ultraschall Berlin
19:00 – Konzert

Georges Aperghis – contretemps (2005-2006)
Johannes Schöllhorn – Pièces Croisées (2012)
Pierluigi Billone – legno Intile (2002)
Sarah Nemtsov – white wide eyes (UA)

 

Manuel Nawri – Leitung
Sarah Maria Sun - Sopran

 

ensemblekollektiv berlin

Flöte: Kristjana Helgadóttir / Bettina Junge, Oboe: Simon Strasser / Gudrun Reschke,
Klarinette: Ingólfur Vilhjálmsson / Christian Vogel,
Saxophon: Ruth Velten, Fagott: Alexander Hase / Stefan Siebert
 

Horn: Samuel Stoll / Elena Kakaliagou, Trompete: Nathan Plante / Matthew Conley,
Posaune: Fabian Schmidt / Florian Juncker, Tuba: Max Murray

 
Harfe: Anna Viechtl
Schlagzeug: Matthias Engler / Roland Neffe / Martin Lorenz
Klavier/Keyboard: Ernst Surberg / Sebastian Berweck, Akkordeon: Franka Herwig
 

Violine: Wojciech Garbowski / Chatschatur Kanajan / Susanne Zapf, Viola: Karen Lorenz / Nikolaus Schlierf, Violoncello: Cosima Gerhardt / Mathis Mayr, Kontrabass: John Eckhardt


Kollektiv

Samstag, 03. - Sonntag, 04. Oktober 2015
Akademie der Künste - Hanseatenweg
19:00 – Konzert

Sa. 03. Oktober  

Ensemble Apparat
Arne Sanders – Anfar (2013-2015)
Niklas Seidl – tierversuche 3 (2014)
Ray Evanoff – Proxy (2014)
Ann Cleare – mire|...|veins (2013)

 

Ensemble Adapter
Sascha Dragicevic - SAN (2014-2015 - DE)
Aurélien Dumont - 7 Vallées (2015 - DE)
Gary Berger - Signal to Noise (2015 - DE)

 

Ensemblekollektiv Berlin
Bernhard Lang - Differenz/Wiederholung 5 (2000)
Iris Ter Schiphorst - Zerstören (2005-2006)
Jonathan Stockhammer – Leitung

 

So. 04.Oktober 

Sonar Quartett
Helmut Zapf - Verschwommene Ränder / 9 Bagatellen (2012-2013)
Matthias Hinke - Ankunft (2010)

 

ensemble mosaik
Carlos Sandoval - Teleprompter (2015)
Stephan Winkler - Überraschung (2015 - UA)

 

Ensemblekollektiv Berlin
Caspar Johannes Walter - Metrische Dissonanzen (2009)
Gérard Grisey - Jour, contre-jour (1978)
Jonathan Stockhammer - Leitung
Matthias Engler - Schlagzeug solo

 

ensemblekollektiv berlin

Flöte: Kristjana Helgadóttir / Bettina Junge, Oboe: Simon Strasser,
Klarinette: Ingólfur Vilhjálmsson / Christian Vogel,
Saxophon: Martin Losert, Fagott: Stephanie Hupperich
 

Horn: Samuel Stoll, Trompete: Nathan Plante / Matthew Conley,
Posaune: Fabian Schmidt, Tuba: Max Murray

 
Harfe: Gunnhildur Einarsdóttir
Schlagzeug: Matthias Engler / Roland Neffe
Klavier/Keyboard: Ernst Surberg / Sebastian Berweck / Antonis Anissegos,
 

Violine: Wojciech Garbowski / Chatschatur Kanajan / Susanne Zapf, Viola: Karen Lorenz / Nikolaus Schlierf, Violoncello: Cosima Gerhardt / Mathis Mayr / Niklas Seidl, Kontrabass: Matthias Bauer